Direkt zum Inhalt
  • Gummersbach
    B1 MIT DEUTLICHER NIEDERLAGE IN GUMMERSBACH

    VFL Gummersbach-CTG 38:13 (22:6)

    Ein zum Großteil schlechtes Spiel unsererseits gepaart mit einer Menge Unkonzentriertheiten und extrem vielen technischen Fehlern sorgten für die klare Niederlage in Gummersbach. Nun gilt es die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen und es am Samstag zu Hause gegen Dormagen besser zu machen . Das Spiel beginnt um 14:30 Uhr Küllenhahn A 💙🤍💪

    Für uns im Einsatz:
    Paul , Luca , Tobi , David , Noah , Felix , Anton , Diego , Philip , Till , Josh , Jonas , Julien , Ben

  • 2
    Die Zweite…………macht zu viele Fehler!!!

    TSV Aufderhöhe II - Cronenberger TG II 30-19 (15-11)

    Mit leeren Händen kehrten die Spieler der Zweiten aus Solingen zurück. Und mit dem Gefühl, dass da viel mehr drin war, als mit 11 Toren zu verlieren.

  • Schützenfest in Küllenhahn - 40:17-Sieg der B2

    Heute waren die Jungs vom Niederbergischen HC zu Gast bei der B2 der CTG. Zwölf Cronenberger gegen zehn Velberter, bei denen zwei Spielmacher verletzt nur auf der Bank sitzen konnten. Auf Seiten der Gastgeber fehlten Luke (gebrochener Daumen) und Laurin, der immer noch an einer Erkältung laboriert. Mit Felix als einzigem Torwart hieß die Devise, den Gegner von Torwürfen abzuhalten. Und das gelang auch über weite Strecken sehr gut. Neun Gegentore zur Halbzeit sprachen Bände.

  • Pokalhalbfinale der Ersten Herren gegen Remscheid ohne Chance

    Mittwoch, 24.11.2021, 20:30 Uhr stand das Pokalhalbfinale im HVN zwischen der Cronenberger Turngemeinde und der HG LTG/ HTV Remscheid an. Bei zwei Ligen Klassenunterschied war es wahrlich kein Spiel auf Augenhöhe.

    Und mit den fehlenden Rückraumspielern Janis Löwenstein, Dennis Zuleger (beide verletzt) und Sebastian Farnung (verhindert) auf Seiten der Gastgeber stimmten auch die Vorzeichen nicht.

  • 3.
    Mit Ach und Krach gewinnen die dritten Herren in Mettmann

    Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer MTV 1, sahen wir uns als klaren Favoriten gegen Mettmann und wollten unsere alte Spur wiederfinden. Im vorverlegte Spiel standen bei uns alle Zeichen auf Sieg und entsprechend motiviert und selbstbewusst traten wir auf.